Weitere Themen
Herzlich Willkommen

auf der Internetseite von St. Maria Köthen

1917 – 2017: 100 JAHRE FATIMA

Die Botschaft von Fatima

1917 erschien die Gottesmutter drei Hirtenkindern in Fatima, einem Dorf in der Cova da Iria im Herzen Portugals, mit einer Botschaft für die Welt, die von großer Bedeutung werden sollte: Buße, Umkehr und Gebet für den Frieden.

Was war geschehen? Um die Mittagszeit des 13. Mai 1917 hüten Lucia (10 Jahre) und die Geschwister Jacinta (7) und Francisco (9) in der Nähe ihres Dorfes Fatima in der Cova da Ira die Schafe. Plötzlich sehen sie einen mächtigen Blitzstrahl aus dem wolkenlosen Himmel fahren und über einer kleinen Steineiche ein helles Licht, das eine „wunderschöne Frau“ umstrahlt. Die Erscheinung schwebt über der Eiche und beruhigt die Kinder mit den Worten: „Habt keine Angst! Ich werde euch nichts tun!“

Lucia, die älteste der drei Kinder, fragt: „Woher seid Ihr?“ „Ich komme vom Himmel!“ Und was wollt Ihr?“ – „Ich bin gekommen, euch zu bitten, dass ihr sechsmal nacheinander jeweils zur selben Stunde am 13. jeden Monats hierher kommt. Im Oktober werde ich euch sagen, wer ich bin und was ich von euch will.“ Dann bittet die „schöne Frau“ die Kinder, täglich den Rosenkranz zu beten und alle Schwierigkeiten und Leiden Gott als Opfer darzubringen, um die Bekehrung der Sünder und den Frieden der Welt zu erlangen.

Als die Kinder nachhause kommen und aufgeregt von diesem Ereignis erzählen, glaubt ihnen niemand. Weil sie aber an dem Erlebten festhalten, sind sie von nun an Spott und Drohungen ausgesetzt.

Doch am 13. Oktober 1917 wird das, was die Kinder erlebt und wovon sie berichtet hatten, in Anwesenheit von ca. 70.000 Menschen durch das sog. Sonnenwunder bestätigt, worüber auch die Medien der damaligen Zeit ausführlich berichten.

Francisco starb mit 11 Jahren 1919, Jacinta mit 10 Jahren 1920, wie ihnen vorhergesagt wurde. Im Jahr 2000 hat Papst Johannes Paul II. die beiden Seherkinder seliggesprochen. Lucia starb hochbetagt im Alter von 98 Jahren im Jahr 2005 als Ordensfrau im Karmel von Coimbra.


Termine

SAMSTAG 
03. Juni 2017
  der 7. Osterwoche
St. Sebastian 
Magdeburg
Kathedrale
  10.00 Pontifikalamt: +Priesterweihe von Marcel Liebing

  

PFINGSTSONNTAG 
04. Juni 2017
  DAS HOHE PFINGSTFEST
Der 50. Tag der Osterfeier

Kollekte für das Hilfswerk RENOVABIS

St. Maria
Köthen
  14.00 Hl. Messe: Primiz von Marcel Liebing (Köthen)
St. Maria
Köthen
  18.00
Dankandacht
mit Primizsegen

  

PFINGSTMONTAG 
05. Juni 2017
 

 

Hl. Geist
Görzig
  08.00 Hl. Messe: zum Patronatsfest
St. Maria
Köthen
  10.00
Hl. Messe: +Hildegard Beinroth u.alle
++ des Montags-Seniorentreffs